Leichte Sprache| A A A
Die Größe der Schrift und Grafiken lässt sich wie folgt ändern: Strg-Taste gedrückt halten und Taste + oder - drücken. Mit Strg und 0 (Null) können Sie die Schriftgröße wieder auf den Standard zurücksetzen.
Direkt-Kontakt 030 123 456 789

Haus Schönbirken

Keine 500 Meter vom idyllischen Wutzsee liegt das Haus Schönbirken. Umgeben von liebevoll gestalteten Freiflächen vereint das Gebäudeensemble  eine denkmalgeschützte Villa, zwei Neubauten und ein ehemaliges Wirtschaftsgebäude. Menschen, die ihre Alkoholabhängigkeit überwinden möchten, sind hier herzlich willkommen. Nahe des staatlich anerkannten Erholungsortes Lindow finden sie hier eine Alkoholentwöhnungs-Einrichtung mit familiärer Atmosphäre und individuellen Behandlungskonzepten.

mehr lesen

Worauf wir gemeinsam hinarbeiten

Der Süchtige erobert sich in aller Ruhe seine persönliche Entscheidungsfreiheit zurück. Im Alkohol-, Drogen- und gewaltfreien Rahmen unseres Hauses beginnt er, sein Leben wieder nach seinen Wünschen zu gestalten. Individuell, suchtmittelfrei und mit umfassender therapeutischer Betreuung.

Therapieangebote

  • Stationäre Suchttherapie für 32 Erwachsene
  • Auch Aufnahme suchtkranker schwangerer Frauen
  • Indikationen: Abhängigkeit von Alkohol
  • Vorwiegend psychotherapeutisch ausgerichtete Alkoholentwöhnungsbehandlung (AEB)
  • Ganzheitliches Vorgehen nach individuellem Therapieplan
  • Therapiedauer: 3 Monate
  • Bestandteil der Therapie: Vorbereitung auf das Leben danach

Details zu dem umfangreichen Therapieangebot des Haus Schönbirken von Sporttherapie, Angehörigenarbeit bis Therapeutische Gruppenreisen finden Sie in unserem Flyer

Flyer Haus Schönbirken (pdf)

Haus Schönbirken

Weg nach Schönbirken 1
16835 Vielitzsee/ OT Strubensee

033933 / 40 51-0

033933 / 40 51-50

hausschoenbirken@tannenhof.de

Besonderheiten der Einrichtung

Familiäre Atmosphäre

Therapieteilnehmer und Angehörige beschreiben die Atmosphäre im Haus Schönbirken immer wieder als besonders, als fast familiär. Jeder spürt: die Bewohner und das gesamte Team des Haus Schönbirken ziehen an einem Strang. Sie arbeiten zusammen daran, dass die Therapie für jeden Einzelnen ein Erfolg wird. Während der Zeit einer Alkoholentwöhnung ist ein solcher Rückhalt eine große Hilfe.

Fördergruppe bei Bedarf

Wer besondere Unterstützung braucht, findet sie unter anderem in unserer Fördergruppe. Hier gehen wir auf psychische Störungen wie z. B. Depressionen ein und trainieren die geistigen Fähigkeiten, falls sie etwas eingerostet sein sollten.

Unter sich in der Frauengruppe

Unsere Frauengruppe schafft einen geschützten Raum für Patientinnen. Hier können sie sich über Aspekte ihrer Sucht und Suchtüberwindung austauschen, die sie in gemischten Gruppen verschweigen würden. Die Frauengruppe wird selbstverständlich von einer Therapeutin betreut.

Frühe Integration von Selbsthilfegruppen

Spätestens nach der Alkoholentwöhnung empfehlen wir dringend, sich einer Selbsthilfegruppe anzuschließen. Die geteilten Erfahrungen und die gegenseitige Unterstützung sind in vielen Fällen unersetzlich. Um die Suche nach einer geeigneten Gruppe zu erleichtern, stellen sich wöchentlich Selbsthilfegruppen aus der Region im Haus Schönbirken vor.

Wieder zur eigenen Familie finden

Eine Alkoholentwöhnung eröffnet auch die Möglichkeit, seinen Angehörigen und seinem Partner wieder näher zu kommen. Wir unterstützen die Bewohner von Haus Schönbirken dabei mit individuellen Paargespräche und Familienseminaren. Denn gute Beziehungen zu den wichtigsten Menschen im Leben sind eine starke Motivation für eine suchtfreie Zukunft.

Lage und Unterbringung

Lage und Unterbringung

  • Landschaftlich außerordentlich schön gelegen in Vielitzsee/OT Strubensee
  • Moderne, freundliche Einzel- oder Doppelzimmer mit Duschbad
  • Zwei behindertengerechte Zimmer
  • Moderne Vollwertküche, geräumiger heller Speisesaal
  • Fitnessraum und großes Sportangebot
  • Reizvolle Umgebung für Wanderungen, Boots- und Radtouren und zum Angeln

Aufnahme

Alle Interessierten sind hiermit herzlich zu einem Informationsgespräch inklusive Besichtigung in das Haus Schönbirken eingeladen.

Voraussetzungen für eine Aufnahme im Haus Schönbirken:

  • Der körperliche Entzug sollte weitgehend abgeschlossen sein
  • Kostenzusage eines Leistungsträgers, wie z. B. der Deutschen Rentenversicherung, einer Krankenkasse oder eines Sozialamtes
  • Sozialbericht einer Beratungsstelle
  • Ein aktueller Arztbericht

Wir unterstützen Interessenten gerne bei der Organisation der Kostenübernahme, der Suche einer Beratungsstelle oder einem passenden Krankenhaus.

Für alle Fragen zur Aufnahmevorbereitung, weitere Informationen oder einen Gesprächs- und Besichtigungstermin wenden Sie sich bitte an:

Hausleitung und Aufnahme
Ute Hoffmann, Dipl.-Sozialarbeiterin (FH), Suchttherapeutin

033933 / 40 51 - 0

033933 / 40 51 - 50

ute.hoffmann@tannenhof.de

 

Zertifizierungen

Das Haus Schönbirken wird von der Deutschen Rentenversicherung Berlin-Brandenburg, den Krankenkassen und den Sozialhilfeträgern belegt.

Der Träger ist seit 2006 gemäß DIN EN ISO 9001 durch die DQS zertifiziert. Zudem erfüllt es mit dem Zertifikat QReha plus die Anforderungen der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation.

Team

Beate Materna

Ärztliche und Therapeutische Leitung
Dipl.-Medizinerin, Fachärztin für Psychiatrie, Psychotherapeutin, Sozialmedizinerin
beate.materna@tannenhof.de

Ute Hoffmann

Hausleitung und Aufnahme
Dipl.-Sozialarbeiterin (FH), Suchttherapeutin
ute.hoffmann@tannenhof.de