Leichte Sprache| A A A
Die Größe der Schrift und Grafiken lässt sich wie folgt ändern: Strg-Taste gedrückt halten und Taste + oder - drücken. Mit Strg und 0 (Null) können Sie die Schriftgröße wieder auf den Standard zurücksetzen.
Direkt-Kontakt 030 123 456 789

Projekt-Früh-A

Die Abkürzung Früh-A steht für das Pilotprojekt Frühintervention für Patientinnen und Patienten mit Alkoholproblemen in Arztpraxen. Viele Menschen mit Alkoholproblemen suchen wegen gesundheitlicher Probleme die Hausarztpraxis auf oder werden im Allgemeinkrankenhaus behandelt. Mediziner sind daher häufig die ersten Kontaktpersonen, die ein vertrauliches Gespräch über Alkoholkonsum führen können. Sofortige Beratung kann erfahrungsgemäß eine große Hilfe sein. Aktuell wird Früh-A als Pilotprojekt in Königs Wusterhausen, im Landkreis Dahme-Spreewald, in der Stadt Cottbus und in der Lausitz umgesetzt.

Ziel des Projektes

Früh-A nutzt erprobte Verfahren zur frühzeitigen Erkennung von Alkoholproblemen und fördert Strategien, einen riskanten Konsum früh anzusprechen, angemessene Maßnahmen einzuleiten und diese zeitnah zu kontrollieren. Für das Pilotprojekt ist zudem von besonderem Interesse, welche Faktoren den Einsatz eines leitfadenbasierten Screenings und nachfolgender Interventionen in der Praxis erleichtern.

Projektablauf

  • Akquise und Schulung von interessierten Ärztinnen und Ärzten
  • Sechsmonatiger Einsatz des evaluierten Screening-Bogens „Basic“ in den Praxen
  • Fortlaufende Begleitung der Praxen durch die beiden Projektkoordinatorinnen
  • Systematisiertes Feedback für die Praxen sowie die Kooperationspartner im Suchthilfebereich
  • Wissenschaftliche Begleitung, Evaluation und Auswertung des Pilotprojekts in Kooperation mit der Hochschule Lausitz, Cottbus

Anmeldung

Kontaktieren Sie uns, um mehr über Früh-A zu erfahren.

Suchtberatung LDS
Schulweg 1a
15711 Königs Wusterhausen

03375 / 24 66 - 170

03375 / 24 66 - 199

suchtberatung-lds@tannenhof.de

Informationsmaterial

Hier finden Sie Informationsmaterial über das Projekt "Frühintervention für Patienten mit Alkoholproblemen in Arztpraxen" zum downloaden:

Kurzbeschreibung (pdf)

Vollständige Beschreibung (pdf)

Screening-Bogen „Basic“ für Früh - A (pdf)

Schritte innerhalb der Praxis (pdf)

Laufzettel für Patienten (pdf)

Teilnehmende Ärzte / Praxen (2010) (pdf)

Dokumentationsbogen Cottbus (pdf)

Dokumentationsbogen Königs Wusterhausen (pdf)

Ärztebrief LDS (pdf)

FDR 2015 Vortrag (pdf)

Abschlussbericht 2011 (pdf)

Ergebnisse des Projekts in "Sucht aktuell" 2012 (pdf)

Unsere Partner und Förderer

Fachaufsicht/Förderung

Ministerium für Umwelt, Gesundheit u. Verbraucherschutz

  • Frau Weigelt, Ref. 25

Kooperationspartner

Hochschule Lausitz, Cottbus

  • Prof. Annemarie Jost
  • Tobias Falke

Landesärztekammer Brandenburg

  • Dr. Gudrun Richter
  • DM Manfred Schiman

Fachärzte für Allgemeinmedizin und für Inneres

  • Zwölf Arztpraxen aus den beteiligten Regionen