PEER-Projekt an Fahrschulen in Brandenburg

Info

Denk, bevor du fährst

Der aus dem Englischen stammende Begriff „Peers“ bedeutet wörtlich eine Person der gleichen Altersgruppe, meint so etwas wie „gleich unter Gleichen“ oder bezeichnet Menschen mit einer ähnlichen Haltung, so genannte „Gleichgesinnte“. In der Projektarbeit sind damit Menschen gemeint, die einen ähnlichen sozialen Stand und in etwa dasselbe Alter wie die Zielgruppe eines Projekts haben.

Bei unseren PEER-Projekten an Fahrschulen sprechen die „Peers“, das heißt besonders geschulte junge Leute, im Rahmen der Fahrschulausbildung mit den meist gleichaltrigen Fahrschüler/-innen über Gefahren und Auswirkungen von Alkohol und Drogen im Straßenverkehr. Peers kennen als junge Fahranfänger/-innen selbst die Realität ganz genau. Sie diskutieren darüber mit Fahrschüler/-innen offen und unter Gleichen. Insbesondere zeigen die Peers sinnvolle Strategien und Möglichkeiten auf, wie junge Fahrer/-innen „Rauschfahrten“ sicher vermeiden.

Die Fahrschulen profitieren ebenfalls von diesen Peer-Einsätzen im Rahmen der theoretischen Fahrschulausbildung. Mit dem für die Fahrschulen kostenfreien Einsatz der Peers engagieren sie sich für die besondere Schulung ihrer Fahrschüler/-innen im Bereich der Verkehrssicherheit.

Unsere Informationsmaterialien stellen wir auch gerne zum Downloaden zur Verfügung:

Flyer PEER-Projekt an Fahrschulen